Licht

Eine Geschichte

Das könnte Sie interessieren

Der Atem der Welt

Johann Wolfgang Goethe und die Erfahrung der Natur

Licht im Dunkeln

Schwarze Löcher, das Universum und wir. Die illustrierte Ausgabe

Das Zeitalter der Unschärfe

Die glänzenden und die dunklen Jahre der Physik 1895-1945
Dieses Buch erwerben
35,00 EUR (D), 36,00 EUR (A)
Gebunden mit Schutzumschlag
Versandkostenfrei nach D, CH, A; hier inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel

Ohne Licht gäbe es nichts: kein Leben, keine Planeten, kein Universum.

 

Alle Wunder des Lichts münden im Meisterwerk von Serge Haroche zu einem Panorama, das von den Quantenwelten bis zum Universum alle Dimensionen umfasst. Erzählerisch souverän verbindet der Physiknobelpreisträger die Mythen- und Kulturgeschichte des Lichts mit seiner Erforschung vom Beginn der Menschheit bis heute.

 

Nur wenige Eigenschaften des Lichts waren vor 150 Jahren bekannt. Weder der Laserstrahl noch der Quantenimpuls, weder die elektromagnetischen Wellen noch die Radiowellen. Ohne diese physikalischen Erscheinungen wäre das moderne Leben undenkbar: GPS, Flugzeug- und Medizintechnik, Satelliten- und Lasertechnik, die Zeit- und Entfernungsmessung mit Atomuhren, die Weltraumforschung bis zum Smartphone beruhen auf Phänomenen des Lichts. Serge Haroche erzählt die Geschichte des Lichts seit der Antike, über Galileo bis zu Einstein und macht mit den Gesetzen des sichtbaren Lichts vertraut. Mitreißend beschreibt er, wie Bohr, Schrödinger, Heisenberg, Dirac und Pauli die moderne Physik revolutionierten. Ohne Licht keine Energie, keine Teilchen, keine Materie, keine Wellen kein Weltall, keine Sterne, kein Leben: Konkurrenzlos gelingt es Serge Haroche zu vermitteln, wie notwendig und selbstverständlich uns das Licht erscheint, ohne dass es seine Geheimnisse vollständig preisgibt.

»[I]n jeder Zeile [ist] die Leidenschaft des Autors für seinen Gegenstand zu spüren.«
Claus Kiefer, FAZ, 20. April 2022

»›Ich habe an diesem Abenteuer teilgenommen‹, sagt der Großmeister der Lichtforschung. Genau dieses Gefühl entsteht beim Lesen.«
Andreas Kremla, Falter, 29. Juni 2022

»Erzählerisch souverän verbindet der Physiknobelpreisträger die Mythen- und Kulturgeschichte des Lichts mit seiner Erforschung vom Beginn der Menschheit bis heute. […] Mitreißend beschreibt er, wie Bohr, Schrödinger, Heisenberg, Dirac und Pauli die moderne Physik revolutionierten. […] Damit empfiehlt sich das Werk zum Licht nicht nur für Chemiker, Physiker und Lebenswissenschaftler.«
Herbert Pardatscher-Bestle, Bücherrundschau, April 2022
Klett-Cotta Aus dem Französischen von Ursula Held Übersetzerin
1. Auflage 2022, 464 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag. mit zahlreichen schwarz-weiß Abbildungen
ISBN: 978-3-608-98495-8

Serge Haroche

Serge Haroche, geb. am 11. September 1944 in Casablanca, erhielt 2012 den Nobelpreis für Physik für die Wechselwirkung zwischen Licht und Materie und ...

Weitere Bücher von Serge Haroche



Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de