PSYCHE

Heft 06 / Juni 2018

Das könnte Sie interessieren

Imagination als heilsame Kraft

Zur Behandlung von Traumafolgen mit ressourcenorientierten Verfahren

Bindungstraumatisierungen

Wenn Bindungspersonen zu Tätern werden

Resilienz in der Psychotherapie

Entwicklungsblockaden bei Trauma, Neurosen und frühen Störungen auflösen
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten

>> Dieses PSYCHE-Heft digital (PDF, epub, mobi)

 

Im Juni-Heft der PSYCHE

untersucht Johann August Schülein die Beziehung zwischen Psychoanalyse und Soziologie – eine Zusammenarbeit, die möglich und produktiv ist, aber nie einfach war und seit längerem großen Veränderungen unterworfen ist.

Vor dem Hintergrund, dass immer mehr Analytiker Patienten in einer anderen als ihrer Muttersprache behandeln, und mit dem Ziel, die Beweggründe näher zu verstehen, die zur Wahl bzw. zur Ablehnung einer (Fremd-)Sprache führen, beschäftigt sich Valérie Bouville mit der Beziehung zwischen Sprachen und dem psychischen Apparat.

Udo Hock, Elfriede Löchel, Wolfgang Mertens und Ralf Zwiebel debattieren die Frage, ob der Pluralismus wirklich das letzte Wort in der Psychoanalyse sei.

Buchbesprechungen beschließen das Heft.

PSYCHE Jahrgang 72, Heft 06, Juni 2018
broschiert
ISSN: 0033-2623

Autoren in dieser Ausgabe

Johann August Schülein, Valérie Bouville, Udo Hock, Elfriede Löchel, Wolfgang Mertens, Ralf Zwiebel,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de