MERKUR

Heft 08 / August 2012

Das könnte Sie interessieren

Das europäische Geschichtsbuch

Von den Anfängen bis ins 21. Jahrhundert

Über Gott und die Welt

Eine Autobiographie in Gesprächen

Römer im Schatten der Geschichte

Gladiatoren, Prostituierte, Soldaten: Männer und Frauen im Römischen Reich

Platon in Bagdad

Wie das Wissen der Antike zurück nach Europa kam

Schulden

Die ersten 5000 Jahre
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten

Im Aufmacher des Augusthefts stellt der Kulturhistoriker Wolfgang Schivelbusch unter dem Titel »Verbrauchskraft« eine scheinbar einfache Frage:  »Was ist und vor allem wie vollzieht sich der Verbrauch von Dingen durch den Menschen?« Schivelbusch zeigt in seinem überraschenden Blick auf die Ökonomie der Konsumtion, wie sehr Nutzung immer auch Abnutzung ist und dass allem menschengemachten Ding Verfall und Verbrauch inhärent sind.

>> Dieses Merkur-Heft digital (PDF, epub, mobi)

Helmut König zeichnet die Philosophiegeschichte der Bundesrepublik als Abfolge zweier Formationen – nämlich von Hermeneutik und Ideologiekritik – nach, diagnostiziert für die Gegenwart allerdings eine gewisse Unübersichtlichkeit. Im Gespräch mit Nacim Ghanbari stellt der sozialhistorisch informierte Germanist Heinrich Bosse seine jahrzehntelangen Forschungen zur Bildungsrevolution zwischen 1770 und 1830 vor. In einem Auszug aus dem Roman „Open City“ des amerikanischen Autors nigerianischer Herkunft Teju Cole geht es um Herkunft und Heimat, Exil und Orientalismus.

In seiner Literaturkolumne flaniert David Wagner zunächst ohne Lektüre durch London und kann sich dann für seinen neu erworbenen Kindle begeistern. Christian Kühn führt in der Architekturkolumne vor Augen, dass die EU bislang eine wenig glückliche Hand bei ihren Repräsentationsbauten zeigt. Peter Uwe Hohendahl bespricht die jüngste Strategieanalyse Zbigniew Brzezinskis, in der Europa beim Blick auf die Weltpolitik nur mehr eine untergeordnete Rolle spielt. Eine eindrucksvolle Studie zu den Verbrechen im Spanischen Bürgerkrieg hat Timothy Snyder gelesen. Horst Meier legt die guten Gründe dar, die gegen das Gerichtsurteil sprechen, das einem NPD-Politiker den Aufenthalt im Wellness-Hotel untersagt. Von einem Tunesienbesuch im April dieses Jahres berichtet Hansjürgen Bulkowski. Das Heft schließt mit einem Text von Jan Kedves, der den Schriftsteller Rainald Goetz beim literarischen Unterricht als Heiner-Müller-Professor beobachtet hat.

MERKUR Jahrgang 66, Heft 759, Heft 08, August 2012
broschiert
ISSN: 0026-0096

Autoren in dieser Ausgabe

Wolfgang Schivelbusch, Helmut König, Nacim Ghanbari, Teju Cole, David Wagner, Christian Kühn, Peter Uwe Hohendahl, Timothy Snyder, Ralf Bönt, Horst Meier, Hansjürgen Bulkowski, Jan Kedves, Ekkehard Knörer,

MERKUR – Der Newsletter

Termine alle

  • Mo 07.12
    Online | Lesung und Gespräch
    Feuer der Freiheit. Die Rettung der Philosophie in finsteren Zeiten
    Wolfram Eilenberger
    mehr Infos
  • Do 14.01
    Wiesbaden | Lesung
    Feuer der Freiheit. Die Rettung der Philosophie in finsteren Zeiten
    Wolfram Eilenberger
    mehr Infos
  • Fr 15.01
    Mainz | Lesung und Gespräch
    Feuer der Freiheit. Die Rettung der Philosophie in finsteren Zeiten
    Wolfram Eilenberger
    mehr Infos
alle Termine

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de