MERKUR

Heft 07 / Juli 2011

Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Friedrich Pohlmann

Wenn der Nachttraum zum Tagtraum wird . Formen und Techniken der Vorstellungskraft

« zurück zum Inhalt

Zitate:

Träumende sind nicht mehr als Scheinkünstler, vollständig der hochartistischen surrealen Bilderwelt der Träume ausgeliefert. Alles, was davon einer künstlerischen Gestaltung nutzbar gemacht werden soll, muss erst erinnert und gedeutet werden, wobei es ganz automatisch in andere Sinnkontexte hineinrutscht, in traumtranszendierende Bilder- und Gedankenverknüpfungen. Übrigens haben die Surrealisten selbst die Methode des freien, automatischen Assoziierens angeregt, die sie auch auf kreative Schreibprozesse übertragen wollten − eine Methode, die sie der psychoanalytischen Behandlungstechnik abschauten, in der sie das Unbewusste zutage fördern soll. Die dadurch freigesetzten flottierenden Gedanken- und Bilderströme aber bezeichnen genau ein Grundcharakteristikum des Tagtraums. Ohne den Tagtraum und spezieller unsere Phantasie rückt also kein Bild unserer Nachtträume in die Sphäre künstlerischer Gestaltung, sie sind die in dieser Hinsicht entscheidenden Medien. Ohne ihre transponierenden Leistungen können unsere Nachtträume uns zwar tagsüber beschweren oder beschwingen, aber sie öffnen keinen Weg zur Kunst. Sie bleiben, was sie sind: eine mit dem Ende des Traumes schon verflogene Scheinkunst. Wenn aber den Bildern des Nachttraums der Zutritt in die Sphäre des Tagtraums gelingt, in der sie unsere Phantasie in neuartige Verbindungen dirigiert, Verbindungen, die dann die künstlerische Praxis in einem Wahrnehmungsgebilde vergegenständlicht, dann ist den zwei Polen unserer Welt, der Außen- und der Innenwelt, ein Drittes hinzugefügt, das beide in einem Höheren vereinigt.

MERKUR Jahrgang 65, Heft 746, Heft 07, Juli 2011
broschiert
ISSN: 0026-0096

Autoren in dieser Ausgabe

Georg Franck, Karl Schlögel, Jakob Hessing, Michael Rutschky, Hansjörg Küster, Jürgen Osterhammel, Christian Demand, John Buntin, Walter Grasskamp, Gerwin Zohlen, Friedrich Pohlmann,

MERKUR – Der Newsletter

Termine alle

  • Mo 07.12
    Online | Lesung und Gespräch
    Feuer der Freiheit. Die Rettung der Philosophie in finsteren Zeiten
    Wolfram Eilenberger
    mehr Infos
  • Do 14.01
    Wiesbaden | Lesung
    Feuer der Freiheit. Die Rettung der Philosophie in finsteren Zeiten
    Wolfram Eilenberger
    mehr Infos
  • Fr 15.01
    Mainz | Lesung und Gespräch
    Feuer der Freiheit. Die Rettung der Philosophie in finsteren Zeiten
    Wolfram Eilenberger
    mehr Infos
alle Termine

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de