MERKUR

Heft 03 / März 2014

Das könnte Sie interessieren

Flut und Boden

Roman einer Familie

Maos Großer Hunger

Massenmord und Menschenexperiment in China
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Steffen Groß

»The Map is Not the Territory!« . Modelle und Modellbildung in der Volkswirtschaftslehre

« zurück zum Inhalt

Zitate:

Modelle können die (wirtschaftliche) Realität nicht eins zu eins abbilden. Kein Modell vermag das. Aber das ist auch nicht seine Aufgabe. Modellbildung ist keine einfach mimetische, sondern eine schöpferische und darin durchaus der Kunst ähnliche Aktivität des Schaffens künstlicher Welten, die in anderen Medien – zum Beispiel mathematischen Gleichungen oder Grafiken – dargestellt werden. Modelle sind daher auch nicht einfach nur abstrakt. Sicher spielen Abstraktionen eine bedeutende Rolle im Modellbildungsprozess, aber sie sind längst nicht alles. Wir können Modelle auch völlig an der aktuell beobachtbaren Realität vorbei – oder gar bewusst gegen sie – entwerfen. Und dennoch haben sie eine heuristische Funktion: als Erwartungen.

MERKUR Jahrgang 68, Heft 778, Heft 03, März 2014
95 Seiten, broschiert
ISSN: 0026-0096

Autoren in dieser Ausgabe

András Bruck, Rasmus Althaus, Steven Weinberg, Heinrich Bosse, Simon Rothöhler, Werner Plumpe, Cord Riechelmann, Thomas Speckmann, Thomas Thiemeyer, Malte Dreyer, Jeanette Erdmann, Christoph Rehmann-Sutter, Steffen Groß, Joachim Nettelbeck, Peter Sprengel, Stephan Herczeg,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de