Kinderanalyse

Heft 04 / Oktober 2014

Das könnte Sie interessieren

Bindung und psychische Störungen

Ursachen, Behandlung und Prävention

Kinder im Verlustschmerz begleiten

Hypnosystemische, traumafundierte Trauerarbeit mit Kindern und Jugendlichen

Corona in der Seele

Was Kindern und Jugendlichen wirklich hilft
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Johannes Döser

Vom Herstellen und Verlassen des Rahmens

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Der «analytische Rahmen» und sein Einfluss auf unser Verständnis seelischer Prozesse ist noch weithin unerforschtes Gebiet. Was ist ein «analytischer Rahmen» und in welchem Verhältnis steht er zur alltäglichen Lebensrealität? Was zeichnet ihn aus? Welche Bedeutung hat der «analytische Rahmen» für unsere Psyche? Welche Funktion hat er in der psychoanalytischen Behandlung und welche Rolle spielt er in der Persönlichkeitsentwicklung? Ausgehend vom Abstinenzkonzept und angeregt von einer kinderanalytischen Fallvignette geht der Autor diesen Fragen nach und beschreibt die emanzipatorische, integrative und anerkennende Funktion des Rahmens und seine Bedeutung für die gleichschwebende Aufmerksamkeit und schöpferische Rêverie.

Summary:

Creating and Leaving the Analytic Frame – The «analytic frame» and its impact on our understanding of psychic processes is still largely undiscovered country. What is an analytic frame and how does it relate to the reality of our everyday lives? What distinguishes it? What significance does the analytic frame have for our psyche? What function does it perform in psychoanalytic treatment and what role does it play in personality development? Proceeding from the concept of abstinence and drawing upon a child-analytic case vignette, the author inquires into these matters and describes the emancipatory, integrative, and appreciative functions of the frame and its significance for free-floating attention and creative reverie.

Résumé:

Aménagement et abandon du cadre – Le «cadre analytique» et son influence sur notre compréhension des processus mentaux est un domaine encore non exploré jusqu’ici. Qu’est-ce qu’un «cadre analytique» et quel est son rapport avec la réalité quotidienne? Par quoi ce distingue-t-il? Quelle signification le «cadre analytique» a-t-il pour notre psyché? Quelle fonction a-t-il dans le traitement psychanalytique et quel rôle joue-t-il dans le développement de la personnalité? Partant du concept d’abstinence et stimulé par un cas clinique de psychanalyse infantile, l’auteur se penche sur ces questions et décrit la fonction émancipatrice, intégrative et recognitive du cadre et son importance pour l’attention flottante et la rêverie créatrice.

Kinderanalyse Jahrgang 22, Heft 04, Oktober 2014
broschiert
ISSN: 0942-6051

Autoren in dieser Ausgabe

Johannes Döser, Tanja Göttken, Lars O. White, Alice Graneist, Annette M. Klein, Anna Wyler von Ballmoos,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de