Familiendynamik

Heft 04 / Oktober 2018

Evidenzbasierung systemischer Therapie

Das könnte Sie interessieren

Kopfschmerzkinder

Was Eltern, Lehrer und Therapeuten tun können

Junge Väter in seelischen Krisen

Wege zur Stärkung der männlichen Identität

Bindung und Jugend

Individualität, Gruppen und Autonomie

Balanceakt Familiengründung

Paare begleiten mit dem »Regensburger Familienentwicklungsmodell«
Diese Ausgabe erwerben
34,00 EUR
broschiert (zum Abonnement)
Versandkostenfrei nach D, CH, A; hier inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel
Christian Roesler

Die Wirksamkeit von Paartherapie . Teil 1: Eine Übersicht über den Stand der Forschung

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Die hohe gesellschaftliche Relevanz von Paarproblemen sowie die Folgewirkungen von belasteten bzw. scheiternden Paarbeziehungen werden aufgezeigt. Hieraus wird ein hoher Bedarf an Paartherapie abgeleitet. In einer umfassenden Übersicht wird die Forschung zur Wirksamkeit von Paartherapie im Allgemeinen sowie für verschiedene spezifische Paartherapieansätze zusammengefasst. Hierbei wird deutlich, dass sich verschiedene klassische Ansätze als nur bedingt wirksam erwiesen haben, während insbesondere integrative Ansätze hohe Effektstärken sowie hohe Nachhaltigkeit erreichen. Diese Ansätze sind aber im deutschsprachigen Raum bislang kaum vertreten. Darüber hinaus erweist sich die Wirksamkeit von Paartherapieverfahren in methodisch strengen Studien als deutlich höher im Vergleich zur Wirksamkeit in der realen Praxis. Mögliche Erklärungen für diese Unterschiede sowie Konsequenzen für die Praxis werden diskutiert.

Summary:

The Efficacy of Couple Therapy – Part 1: The State of Research: An Overview
The paper focuses on the major societal relevance of couple problems and the consequences of distressed / failed couple relationships. The demand for couple therapy has grown accordingly. A comprehensive overview summarizes the research on the efficacy of couple therapy in general and of different approaches to couple therapy in particular. It shows that various traditional approaches have proved to be relatively limited in their efficacy, whereas integrated approaches in particular have achieved high effect sizes and a high degree of sustainability. So far, these approaches have not been applied on a broader base in German-speaking countries. In addition, the efficacy of couple-therapy is significantly higher in controlled studies compared to the effectiveness in real practice settings. Possible explanations for these discrepancies and consequences for the therapeutic practice are discussed.

Résumé:

Familiendynamik Jahrgang 43, Heft 04, Oktober 2018
broschiert
ISSN: 0342-2747

Autoren in dieser Ausgabe

Ulrike Borst, Christina Hunger-Schoppe, Thomas Fydrich, Jürgen Kriz, Stefan Lange, Michael B. Buchholz, Paul Hemmelmayr, Günter Amesberger, Terje Tilden, Christian Roesler, Dorett Funcke, Kerstin Dittrich, Kurt Lüscher,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de